Thursday, 20 October 2016

Tanzania fisheye analog

 Stonetown, Zanzibar

Soni Waterfalls, Lushoto 

Stonetown, Zanzibar 

Saadani Nationalpark 

Tanga Town 

Irente, Lushoto 

Irente View Point, Lushoto 

Matemwe, Zanzibar


Fühlen nichts was uns noch hält
In der längst ergrauten Stadt 
Wie ausgewaschene Wäsche 
Flatternd auf der Leine im kalten Wind
Auf die Suche nach Liebe
Begeben wir uns heut Nacht
Unterm strahlenden Himmelszelt
Fühlen wir uns frei vom Verstand
Wir greifen nach den Sternen
Im Schein des Mondes hell
Träumen von weit entfernten
StädtenLändernKontinenten 
Und von einer besseren Welt
Der Wind wird uns treiben
In die Weiten unserer Wünsche
Wie Vögel werden wir fliegen
In den Traum der Wirklichkeit
Grenzenlose Liebe 
So weit das Auge reicht

Sunday, 10 July 2016

on top of Dar es Salaam







Du bist der Mond, der über mir wacht.
Der sich zeigt in seiner ganzen Pracht,
um Nacht für Nacht mehr zu verblassen.

Und dann, wenn ich die Angst verspüre,
dass er gänzlich verschwindet,
erneut aufblüht und mir zeigt

dass am Ende der Welt
auf einem anderen Kontinent
jemand ist, der an mich denkt
und immer bei mir und für mich da ist
egal, wie wenig ich auch von ihm sehen mag.

Wednesday, 20 January 2016

Tansania

Seit 5 Monaten lebe ich nun schon in Dar es Salaam, Tansania.
Den Dezember hatte ich Zeit, ein wenig zu reisen.
 
1.Iringa
 










 
2. Mbeya // Isongole

 





3.Matema // Lake Nyassa





4. Mikumi Nationalpark
 


 
 
4.Udzungwa Mountains

 
 

 

Monday, 1 June 2015

dinner in the dark

Hallo ihr Süßen,
Heute war ich mit meinem Freund im Dunkelrestaurant "Nocti Vagus", um dort zum ersten Mal in völliger Dunkelheit, ein vier Gänge Menü zu verspeisen.
Auf dieses ungewöhnliche Dinner bin durch Mydays geraten.
Ich war von der Idee, den Gedanken "das Auge isst mit" zu verwerfen, begeistert und habe das Erlebnis prompt gebucht.

Wir wurden sehr herzlich mit einem Aperetif begrüßt und durften unser Wunschmenü für den Abend wählen.
Mein Freund entschied sich für das vegetarische Überraschungsmenü und ich mich für die vegane Version davon.
Kurz darauf wurden wir in den dunklen Essenssaal an unseren Tisch begleitet.
Wenn ich "dunkel" sage, übertreibe ich nicht, man konnte wirklich rein gar nichts sehen!
Anfangs war es eine Herausforderung sich, ohne etwas zu sehen, sein Getränk einzugießen und überhaupt das Besteck zu finden
und besonders, es zu schaffen das Essen auf der Gabel zu behalten.
Aber nach einiger Zeit hatte man den Dreh raus und konnte das besonders intensive Geschmackserlebnis genießen.
So konnten wir auch dem Pärchen, das sich gegen Ende noch zu uns gesellte, von einigen lustigen Situationen erzählen.

Ich hätte davor niemals gedacht, wie begeisert ich von diesem Dinner sein werde.
Aber erstens war das Essen wirklich suuuuper lecker und das Personal sehr lieb und zuvorkommend
und zweitens kann man sich einfach nicht vorstellen, wie aufregend und amüsant es ist, in völliger Dunkelheit zu essen, wenn man es vorher noch nicht getan hat.

Ich kann jedem dieses Erlebnis nur empfehlen und werde auf jeden Fall noch weitere Mydays Erlebnisse verschenken oder selbst testen.

Habt ihr so etwas in der Art schon einmal ausprobiert oder wollt es noch tun?
xx